Suchen und Finden im Internet

Seite drucken

Suchen und Finden im Internet

Fachkonferenz am 1. Februar 2006
Hotel Hilton City, München


Programm
 

Begrüßung und Einführung

Prof. Dr. Arnold Picot, Universität München


Interaktive Einleitung: Zur Psychologie des Findens und Verknüpfens

Klaus Marwitz, Institut für Kommunikation und Zeitdesign, Bergheim
PDF


Wie Menschen Informationen finden ...
Moderation: Stefan Holtel, Vodafone Group R&D .DE, München


Erkenntnisse aus dem Suchverhalten im Web

Nadine Schmidt-Mänz, Universität Karlsruhe
PDF


Digitales Jagen und Sammeln

Oliver Gerstheimer, chilli mind GmbH, Kassel
PDF



Wie arbeiten Suchmaschinen?

Moderation: Udo Hertz, IBM Deutschland Entwicklung GmbH, Böblingen


Search Engine Technologies: Status and Directions

Igvar Aaberg, Fast Search & Transfer ASA, Oslo, Norwegen
PDF


Integrating Information for Enterprise Search

Dr. Nelson M. Mattos, IBM Information Integration, San José, CA
PDF


Die Such- als Geldmaschine

Moderation: Prof. Dr. Thomas Hess, Universität München


Internet Search: The Next Generation

Hellen K. Omwando, Forrester Research, Amsterdam
PDF


Panel I: Suchen und Finden als Bindeglied zum Produktportfolio

Teilnehmer:
Volker Gläser, Yahoo! Deutschland GmbH, München PDF
Volker Heise, Infopeople AG, Erlangen
Prof. Dr. Hendrik Speck, Fachhochschule Kaiserslautern
Stefanie Waehlert, T-Online International AG, Darmstadt PDF


Die Zukunft der Suchmaschinen

Moderation: Prof. Dr. Jörg Eberspächer, Technische Universität München

Machine Vision Technology
Dr. Hartmut Neven, Neven Vision, Santa Monica, CA
PDF


Panel II: Herausforderungen der nächsten Jahre: Open Source, Archive und Suchmaschinen, Rechte und Inhalte, semantische Informationen


Teilnehmer:

Richard Charkin, Macmillan Ltd., London PDF
Michael Dieckmann, VIAVIUS, München PDF
Hermann Friedrich, Siemens AG, München PDF
Bradley Horowitz, Yahoo!, Sunnyvale, CA PDF
Dr. Dirk Lewandowski, Universität Düsseldorf PDF
Dr. Wolfgang Sander-Beuermann, Universität Hannover, SuMa-eV PDF
Prof. Dr. Marie-Theres Tinnefeld, München

Diskussion

Schlusswort
Prof. Dr. Arnold Picot, Universität München